Bereits jetzt suchen die Vögel nach geeigneten Brutplätzen. Dafür benutzen die Tiere bevorzugt die Nistkästen in unseren Gärten. Wer nach der letzten Brutzeit im Spätsommer den Nistkasten noch nicht gesäubert hat, sollte dies nun schnell nachholen. Hygiene in den Nistkästen ist für die Vögel sehr wichtig, um die Brut erfolgreich aufzuziehen. Im Nistmaterial vom letzten Jahr können sich viele Parasiten verbergen z.B. Flöhe, Milben und Zecken. In dem feuchtwarmen Milieu fühlen die Schädlinge wohl und vermehren sich stark. Das ist für die Entwicklung von Vogelküken nicht förderlich.

Es reicht in den meisten Fällen, den Nistkasten mit einem kleinen Handbesen zu säubern. Anschließend spült man den Nistkasten mit kaltem Wasser aus.

Bevor man den Nistkasten abhängt, sollte man einen Klopftest durchführen, um evtl. Nachmieter wie z.B. Mäuse oder Siebenschläfer, die sich als „Nachmieter“ darin eingerichtet haben, zu warnen. So haben die Tiere die Möglichkeit zu fliehen und springen einem nicht entgegen, wenn man den Kasten öffnet.

 

Menü schließen