Jedes Jahr übe ich aufs Neue. Meine Großeltern haben mir alles, was ich über Gartenarbeit weiß, beigebracht. So auch die Tatsache, dass der Garten im Herbst aufgeräumt werden muss.

Inzwischen weiß ich jedoch, dass Aufräumen der völlig falsche Weg ist, um Tiere im Garten zu schützen. Trotzdem fällt es mir immer wieder schwer die „Unordnung“ stehen zu lassen. Also setze ich jedes Jahr ein paar einfache Tipps mehr um. Probiert es doch auch mal aus!

  • Der Apfelbaum muss nicht komplett abgeerntet werden, lasst ein paar Äpfel für die Vögel im Winter hängen. Besonders Meisen und Amseln werden sich freuen.
  • Das Laub reche ich zusammen und lege es in einer geschützten Ecke auf einen Haufen. Danach „sichere“ ich es mit Reißig und ein paar schwereren Ästen (auf Hohlräume achten). Das Sichern dient als Schutz vor dem Wind und meinen Hühnern, die alles liebend gerne auseinanderscharren würden. Über diesen Haufen freuen sich Igel und Kröten, denn dort können sie wunderbar überwintern
  • Die Bienenwiese mähe ich nicht ab, sondern warte mit dem Mähen bis das Frühjahr kommt. Die alten Halme bieten Frostschutz für wichtige Insekten, die mir nächstes Jahr die Blattläuse in Schach halten, z.B. Marienkäferlarven oder die Florfliege
  • Sträucher, die Früchte tragen, z.B. Schlehdorn oder die Hundsrose schneide ich auch nicht zurück. Sie behalten ihre Beeren bis tief in den Winter hinein, so dass die Vögel noch Früchte finden können, wenn Väterchen Frost regiert
  • Jeden Herbst suche ich mir eine neue Pflanze/Staude/Strauch aus, die neu dazu gepflanzt wird. Auswahlkriterium ist immer: Nutzt sie Biene, Schmetterling und Co.
  • Und nun die schwerste Übung für mich: Ich lasse in einer Ecke Brennnesseln stehen. Sie dienen vielen Schmetterlingsarten als einzige Nahrungsquelle für ihre Raupen, z.B. dem Tagpfauenauge, mein besonderer Liebling. Hier werden auch die Eier abgelegt, die im nächsten Frühjahr neue Raupen hervorbringen. Nur die Schmetterlinge nehmen Nektar von vielen Gartenpflanzen zu sich. Die Raupen fressen ausschließlich Brennnesseln.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Menü schließen