Klick auf das Bild

Hallo Pfötchen,
ich habe auf der Homepage der Tierschutzjugend NRW einen wunderschönen Bericht über die Gefahren von Weihnachtsdeko für Haustiere gefunden.
Diesen möchte ich Euch gerne hier zeigen.
Manches davon war mir auch völlig unbekannt.

WhatsApp Image 2020-10-28 at 20.10.59

Ein Reisebericht von Stefanie Heider

Wenn einer eine Reise tut.............

Dieser Satz wird von mir genauso unterschrieben. Ich habe mich auf Tierschutzreise nach Montenegro begeben und Dinge gesehen und erlebt, die ich mir nicht hätte vorstellen können. Es war so viel, dass ich gar nicht weiß, wo ich beginnen soll….

Wem gebührt das Herz aus Stein 2020? Diese Frage stellt sich der Verein Ärzte gegen Tierversuche. Diesen negativ Preis vergibt der Verein an ein Versuchslabor, um das Leid der Tiere dort in die Öffentlichkeit zu bringen. An der Abstimmung kann jeder teilnehmen, siehe www.aerzte-gegen-tierversuche.de Hier werden fünf besonderes grausame Tierversuche vorgestellt und zur Abstimmung gestellt. So kommen die Qualen deutlich sichtbar ans Licht der Öffentlichkeit. Also liebe Tierfreunde, schaut es euch an (auch wenn es schwer fällt) und gebt eure Stimme ab!

Herz aus Stein 2020 der Gewinner

Das Herz aus Stein 2020 ging an das Universitätsklinikum des Saarlandes in Homburg/Saar. Dort werden Mäuse seit Jahren mit sogenannten Rückenhautkammern ausgestattet: zwei Metallrahmen, zwischen die die Rückenhaut der Maus extrem stark aufgespannt und wie bei einem Sandwich eingeklemmt wird. In die gespannte Haut wird auf einer Hautseite ein Loch gestanzt. In dieses „Bullauge“ werden kleine Stücke Lungenwebe anderer Mäuse eingepflanzt. Mit dieser Methode soll die Entstehung von kleinen Blutgefäßen in Lungengewebe im lebenden Tier beobachtet werden können. 
Die Mäuse müssen 14 Tage mit dem Metallrahmen auf dem Rücken leben, der 2-3 g wiegt, also ein Zehntel des normalen Mäusegewichts. Vergleichbar würde ein 70 kg schwerer Mensch ein ca. 7-9 kg schweres und 70×35 cm großes Metallgerüst wochenlang ununterbrochen auf dem Rücken tragen.

Zum Bericht - Klick auf´s Bild



Es wird Herbst – Garten aufräumen, oder doch nicht?

100 Katzenkastrationen für Montenegro

Mehr Bilder von Katzen in Montenegro seht Ihr HIER

Tierschutz hat es schwer – immer – und ganz besonders zu Coronazeiten. In unserem reichen Land ist es bis heute nicht gelungen, eine deutschlandweite Kastrationspflicht für verwilderte Hauskatzen einzuführen. Aus diesem Grund generiert der Pfötchenclub seit nunmehr elf Jahren Gelder, um die Kosten für solche Kastrationen zu decken. Ganz langsam sieht man Erfolge. Die alljährliche  Katzenwelpenschwemme im Frühjahr wird geringer. Ganz langsam greifen die konsequenten Kastrationen der verwilderten Bestände, die auf Friedhöfen und Industriegebieten leben. „Weitermachen und nicht aufgeben“ heißt somit die Devise.

Und dann bekam ich -völlig unerwartet- einen Blick über den Tellerrand hinaus. Eine Tierfreundin, die auch für den Tierschutzverein Olpe e.V. eine Katzenpflegestelle betreibt, fuhr nach Montenegro in die Stadt Ulcij, um in einem Tierheim, das von dem Schweizer Tierschutzverein Heart for Montis betreut wird, bei der aufwändigen und anstrengenden Arbeit zu helfen. (Ihren Erfahrungsbericht über den Tierschutz in Montenegro könnt ihr HIER lesen)

In der kleinen Stadt Ulcij gibt es Katzenwelpen ohne Ende! Einfach überall! Kastrationen sind der einzige Weg, diesem Elend irgendwann ein Ende zu setzen. Dafür fehlt jedoch das Geld. Eine Kastration in Montenegro kostet 30,-€; im Vergleich zu Deutschland ein echter Schnapper, und trotzdem ist es für die dortigen Menschen ein Vermögen.

Könnte es der Pfötchenclub schaffen, die Gelder für 100 Kastrationen zusammen zu bringen? Diese Frage habe ich mir gestellt, als ich die Bilder von den vielen kleinen, kranken und hungrigen Katzenjungen gesehen habe.

Wir müssen es versuchen, dann kennen wir die Antwort. Also los! Lasst uns ein wenig helfen, auch wenn es hier in Deutschland im Tierschutz nach wie vor genug zu tun gibt.

Macht mit! Jeder Euro, der mit dem Vermerk: „Kastrationen Montenegro“ auf dem Pfötchenkonto landet wird genau dafür verwendet. Lasst uns 100 Kastrationen zusammen durchführen.

Danke für eure Hilfe sagt

Eure Oberpfote

Steffi

Bis heute, 30.10.2020 haben wir schon  35 Kastrationen für Heart for Montis zusammen bekommen. Ein herzliches Dankeschön an die schnellen und großzügigen Tierfreunde.

Wer gerne mehr über die Arbeit von Heart for Montis erfahren möchte, der kann das hier: https://www.heart-for-montis.ch/

 

Unser Spendenkonto lautet:

Sparkasse Olpe, Iban: DE08 4625 0049 0000 054551 BIC: WELADE1OPE

Verwendungszweck: Kastrationen Montenegro

Raus aus dem Netz!

Zum Bericht - Klick aufs Bild
117398823_1677587722416543_8365124081770495002_n

Flohmarktspenden

Zum Bericht - Klick aufs Bild

Komm und Paarshippe mit uns!

Wir suchen!

Hallo Du, fehlt Dir noch ein Freund fürs Leben?  

Ja, dann schau doch mal rein. 

cat-1630753_1920

Unsere Samtpfoten

Wir kratzen nicht wir schmusen

Alle Katzen die hier vermittelt werden,………

dog-287420_1920

Die treuen Seelen

Ich bin Dein treuester Freund

Die Hunde sind,…………

hamster-1329300_1920

Vögel, Nager, und.....

Auch wir suchen!!!!!

Die Vögel und Nager die wir hier vermitteln,………..

Menü schließen